Pressemitteilungen - AureliaSan GmbH

Pressemitteilung zur Weihrauch-Akademie

Weihrauch: Akkreditierte Online-Fortbildung für Apotheker & PTA

Die Nachfrage nach Weihrauch-Produkten ist groß. Denn Weihrauch zählt zu den ältesten Heilpflanzen überhaupt. Menschen mit entzündlichen (Haut-)Erkrankungen wie Rheumatoide Arthritis, Colitis ulcerosa, Psoriasis, Neurodermitis u.a. haben gute Erfahrungen mit Weihrauch-Zubereitungen gemacht. Doch was ist dran an Weihrauch? Was ist eigentlich Weihrauch genau? Wie wirkt Weihrauch? Was ist in der Apotheken-Beratung zu beachten?

Die von der Bundesapothekerkammer mit 2 Fortbildungspunkten akkreditierte Online-Fortbildung www.weihrauch-akademie.de gibt Antworten auf diese und viele weiteren Fragen, die von höchster Relevanz für die Beratungssituation in der Apotheke sind.

Häufig ist die Apotheke die erste und bewusst gewählte Anlaufstelle für Betroffene, die mit nachvollziehbarer Berechtigung auch eine aktuelle und kompetente Beratung zu Weihrauch erwarten.

Die erste Online-Fortbildung für pharmazeutisches Fachpersonal (Apotheker/PTA) informiert umfassend, detailliert und praxisnah zu einer alten Heilpflanze, die aufgrund neuer Forschungsergebnisse besondere Aktualität genießt.

Die aktuellen Forschungsergebnisse wurden in einer Forschungskooperation zwischen den Universitäten in Tübingen (Prof. Werz) und Saarbrücken (Prof. Jauch) und dem von Apothekern gegründeten Unternehmen AureliaSan GmbH aus Bisingen (früher: Tübingen) erarbeitet.

Das Forschungsprojekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie seit 2008 gefördert.

Zur Fortbildung: www.weihrauch-akademie.de

(Dezember 2010)

Pressemitteilung zur Informationsplattform www.weihrauch.org auf ApothekeAdhoc

www.weihrauch.org – erste wissenschaftliche Informationsplattform online

Tübingen. Die Heilpflanze Weihrauch wird seit Jahrtausenden in der Medizin mit Erfolg eingesetzt und pharmazeutische Harz-Extrakte sind Gegenstand der modernen Forschung weltweit.
In Europa zählt Prof. H.P.T. Ammon zu den Pionieren der Weihrauch-Forschung, der als erster Naturwissenschaftler das wertvolle Harz und dessen Zubereitungen untersuchte.

Gemeinsam mit der Tübinger Firma AureliaSan GmbH hat der Pharmakologe eine wissenschaftliche, sehr übersichtliche und ebenso informative Plattform geschaffen, die einen nahezu vollständigen Überblick zum Thema Weihrauch gibt.

Auf www.boswellia.org und www.weihrauch.org sind neben der Historie der Tübinger Weihrauch-Forschung, die Botanik, die Inhaltsstoffe, die traditionelle Verwendung und alle experimentellen Untersuchungen über die wirksamen Bestandteile dieses interessanten Vielstoffgemisches, sowie alle klinischen Studien übersichtlich nach Indikationen aktuell zusammengefasst.

In einem aktuellen Tübinger Forschungsprojekt – gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie – erforscht die von Apothekern gegründete AureliaSan GmbH zusammen mit den führenden Weihrauch-Forschungsgruppen um Prof. Oliver Werz (Universität Tübingen) und Prof. Johann Jauch (Universität des Saarlandes) die Wirksamkeit und Verwendung spezieller Weihrauch-Extrakte.

Die Plattform www.weihrauch.org gibt einen aktuellen Überblick über die aktuelle Weihrauch-Forschung und zeigt das große Potential einer lange vernachlässigten Heilpflanze, die Besseres verdient hat als von Anbietern verschiedener Nahrungsergänzungsmittel mit diesen Erkenntnissen beworben und vermarktet zu werden.

(Juni 2009)

Pressemitteilung zum Forschungsprojekt

Weihrauch-Forschungsprojekt erhält Förderung durch den Bund

AureliaSan GmbH kooperiert mit Universität Tübingen und Universität des Saarlandes

Tübingen. Die AureliaSan GmbH aus Tübingen ist ein von Pharmazeuten gegründetes, aus der Apotheke heraus entstandenes, forschendes Unternehmen, das naturstoffhaltige bzw. natürliche, dermatologisch-geprüfte Wirkstoff-Kosmetika auf Weihrauch-Basis entwickelt und erforscht.

Zusammen mit ihren beiden Mitantragstellern, Prof. Werz (Universität Tübingen) und Prof. Jauch (Universität des Saarlandes), die in der Weihrauch-Forschung weltweit als führend gelten, konnte das junge Unternehmen einen weiteren, wichtigen und wegweisenden Meilenstein für die Erforschung eine alten Heilpflanze setzen. In dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderten Kooperationsprojekt (ProINNO II) soll die Innovationskompetenz mittelständischer Unternehmen nachhaltig gefördert werden.

Ziel der Forschungsgemeinschaft ist es, durch spezielle Extraktionsverfahren und Test-Modelle neue Erkenntnisse über Weihrauch und dessen Inhaltsstoffe zu gewinnen, die für kosmetische und medizinische Anwendungen von höchstem Interesse sind. So wollen die Weihrauch-Forscher innerhalb des dreijährigen Projektes u.a. ein Spray zur Anwendung auf der Kopfhaut entwickeln, das spezifisch an die Anforderungen der pflegebedürftigen Haut von Psoriatiker angepasst ist.

Die Freude der Antragsteller über diese Förderung beschreibt Dr. Christine Ertelt, Leiterin Forschung und Entwicklung, AureliaSan GmbH, wie folgt: „Endlich erhalten wir die Möglichkeit, altes Wissen und die Erfahrungen aus der Apothekenpraxis gemeinsam mit dem hohen, international anerkannten, wissenschaftlichen Know-how unserer Mitantragsteller zu bestätigen und die Heilpflanze Weihrauch aus ihrem Dornröschen-Schlaf zu holen!“

Durch diese Förderung werden nicht nur drei neue Arbeitsplätze geschaffen, sondern auch Investitionen in neue Technologien ermöglicht, die die Forschung auf diesem Gebiet - angesichts knapper öffentlicher Kassen - entscheidend beschleunigt.

(Juli 2008)